Partikel
02.03.2015

Wiens erstes Holzhochhaus

Wien hat Großes vor: bis 2018 soll in der Seestadt Aspern auf rund 4.000 m² Grundstücksfläche das Projekt "HoHo Wien" entstehen. Das 84 Meter hohe Hochhaus, welches in Hybridbauweise entstehen soll, ist eines der größten Stadtbauprojekte Europas. Auf 24 Stockwerken und einem Grundstück von rund 4000 m² plant der Investor Günter Kerbler Wohnungen, Büroflächen, ein Restaurant und ein Hotel. 

Ab Frühling 2018 soll der 84 Meter hohe Bau, welcher das erste Hochhaus aus Holz dieser Größe weltweit sein wird, in der Seestadt Aspern thronen. Innovative Holz-Technik ermöglicht die Errichtung dieses Vorzeigeprojektes, welches über einen Holzbauanteil von rund 75 Prozent verfügen wird.

Direkt neben der U2-Endstation "Seestadt" soll das Projekt HoHo gebaut werden und bietet somit eine ideale Verkehrsanbindung. Die Planer achten besonders auf eine ressourcenschonende Bauweise und können so im Vergleich mit einem Stahl-Beton-Hochhaus 2.800 Tonnen CO2-Äquivalente sparen.

Für die Architekten und Planer zählt der Brandschutz zu den größten Herausforderungen. Durch automatische Löschanlagen und kleine Branschutzabschnitte sollen die strengen Auflagen erfüllt und ein optimaler Brandschutz gewährleistet werden. Der tatsächliche Baubeginn ist für Frühling 2016 vorgesehen.

Quellen:

http://www.immobilien-magazin.at/artikel/kerbler_gruppe_realisiert_weltweit_erstes_24-stoeckiges_holzhochhaus_in_der_seestadt_aspern/2015.3195/

http://www.leadersnet.at/news/15680,84-meter-wien-soll-groesstes-holz-hochhaus-der-welt-bekommen.html

Foto: istockphoto.com